Projektideen

Hier finden Sie Ideenkisten mit Rollenspielen als Zeitungsredaktion, Kampagnenbüro oder zur Durchführung einer Bürgerkonferenz zum Thema Gentechnik. Hintergrundinformationen zum Werkzeug, die konkrete Aufgabe für die Schüler aber auch Tipps und Tricks sind in den Arbeitsblättern zusammengestellt und stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Streitfall gentechnisch veränderter Mais: Ein Rollenspiel mit einer Expertenanhörung und Abstimmung in einer Bürgerkonferenz

(Foto: Pinnwand / photocase.de)

THEMA: Transgene Pflanzen und Agrochemikalien

ZEITBEDARF:

Variante 1: 10-12 Schulstunden
Variante 2: 4 Schulstunden

KOMPETENZEN:
Fachwissen zum Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion
erproben von Kennnissen der Bewertung, Kommunikation und wissenschaftlicher Erkenntnismethoden

GRUNDLAGE: Dokumentarfilm des NABU von 2011: „Transgene Pflanzen und Agrochemikalien. 15 Jahre Anbau in Südamerika (1995-2010)“

AUFGABE: Eine Bürgerkonferenz zur Problemfrage: „Darf gentechnisch veränderter (gv) Mais auf den Feldern Niedersachsens angebaut werden?“ mit Expertenanhörung und einer Abstimmung als Rollenspiel.

MATERIAL:

Erstellung eines SONDERHEFTS

(Foto: DerGrafischer / photocase.de)

THEMA: Hilft Gentechnik gegen den Welthunger?

ZEITBEDARF: 

lange Fassung: 12 Schulstunden bzw. 2 Projekttage

kurze Fassung: 6 Schulstunden

GRUNDLAGE: ZEITUNGSARTIKEL aus der taz vom 9.2.2012: „Gentechnik kein Allheilmittel gegen den Hunger. Innovationen auf dem Acker“ (als PDF)

AUFGABE: Die Schüler schlüpfen in die Rolle von Zeitungsmachern und erstellen als Chefredaktion, Layoutgruppe sowie als unterschiedlichen Redaktionsgruppen ein Sonderheft: „Hilft Gentechnik gegen den Welthunger?“

Material:

Entwurf einer KAMPAGNE zur gentechnisch veränderten Baumwolle

(Foto: Pinnwand / photocase.de)

THEMA: Kleidertausch statt Konsumrausch?!

ZEITBEDARF:  8 Schulstunden Vorbereitung und Kampagnendurchführung

GRUNDLAGE ist das FALLBEISPIEL GENTECHNISCH VERÄNDERTE BAUMWOLLE

Aufgabe: Schüler teilen sich auf in Koordinationsgruppe, Gestaltungsgruppe und Aktionsgruppe

Material: